Schrot und Korn - Milch ohne Muh zum Artikel Schrot und Korn: Milch ohne Muh, Ausgabe 09/2015

 

Milch ohne Muh? Das hört sich doch nach einem interessanten Artikel für uns Kuhmilcheiweißallergiker an!In der neuen Schrot und Korn Ausgabe gibt es einen Artikel, was der Biofachmarkt alles an Alternativen bietet.

Kurz und knapp werden die wichtigsten Fakten über die verschiedensten Alternativen aufgeführt. Immer mehr Menschen lassen die Kuhmilch komplett aus dem Kühlschrank auch nicht Allergiker. Es gibt die verschiedensten Beweggründe hierfür. Ein Trend, dass deutlich mehr Alternativen konsumiert werden ist aber erkennbar. Wir verwenden für unsere Kleine am liebsten die Reismilch, da sie geschmacksneutral ist. Aber auch Hafer- und Mandelmilch findet man bei uns im Vorratsschrank. Wir Erwachsenen lieben ja auch die „Latte die Mandorla“ – eine Latte Macchiato mit Mandelmilch. Sie hat einen ganz besonders tollen Geschmack. Probiert es doch mal aus, wir können sie nur wärmstens empfehlen. Milchalternativen und Kalzium? Kein Problem! Lest doch auch hierzu unseren Artikel „Ab in die Sonne„, da thematisieren wir die Kalziumproblematik, welche keine „Problematik“ darstellt.

 

Bildquelle: Schrot und Korn, 09/2015

 

 

1,2,3… und schon kullern sie vorbei

#Kuller-Früchtchen, #Obstnascherei, #sweet, #Blaubeere, #Himbeere, #Apfel


Was ihr für ein Körbchen Kuller-Früchtchen (ca. 20 Stück) benötigt:

  • 500g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 20g frische Hefe
  • 80g Sojola
  • 40g Zucker
  • 250g Reismilch
  • 1 Prise Salz
  • eine Hand voll Himbeeren, Blaubeeren und Apfel (Würfel)
  1. Zuerst einen Vorteig ansetzen. Hefe in der lauwarmer Milch und etwas Mehl anrühren.Den Vorteig mit einem Geschirrtuch abdecken und ca. 15 Min. ruhen lassen.
  2. Anschließend das zerlassene Fett, Salz und das restliche Mehl dazugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig so lange schlagen, bis er Blasen aufwirft.
  3. Den abgedeckten Teig so lange gehen lassen, bis er die doppelte Menge erreicht hat.
  4. Den Teig in drei gleich große Stücke aufteilen. Jeden Teig einzeln ausrollen und mit den gewünschten Früchten belegen.  Wir haben hier Himbeeren, Blaubeeren und Äpfel genommen. Himbeeren und Blaubeeren haben wir am Stück, die Äpfel in Würfel hinein gegeben. Jetzt von der länglichen Seite den Teig einrollen und ca. 5 cm große Stücke abschneiden. Die Teigteilchen zu einer Kugel formen und ab auf das Blech.
  5. Bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Min. backen.

Hoch im Kurs sind bei unserm Milchmadel die Kullerkugeln mit Blaubeeren.

Yummi, Yummi…
Achtung… sie kullern weg! Schnell essen 🙂

Grüßlies euer Milchmadl

It’s so fluffy…

#Fluffymuffin #Obst #naschen

Was ihr für ein Blech Fluffy-Muffins benötigt:

  • 150g Bananen
  • 150g Dinkelmehl
  • 50g gemahlene Mandeln (Natur belassen, nicht blanchiert)
  • eine Hand voll Äpfel Würfel
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150ml Reismilch
  • 1/2 TL Natron
  1. Das Mehl, Backpulver, Mandeln, Natron und Apfelwürfel in eine Schüssel geben.
  2. Die Reismilch und die Bananen zu einer Bananenmilch mixen
  3. Anschließend die Bananenmilch in die Schüssel geben und das ganze mit einem Kochlöffel zu einem Teig verrühren.
    Der Teig wird durch die gemixte Bananenmilch zu einem wahnsinnig fluffigen Teig.
  4. Den Teig in Muffinförmchen füllen, fertig
  5. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Euer Milchmadl