Essensverweigerung! Hattet Ihr hiermit schon mal Kontakt?
Es scheint bei Kindern mit einer Kuhmilcheiweißallergie keine Seltenheit zu sein.

Nach dem wir die ersten Hürden wie „Breieinführung“ und „Ersatznahung ohne Kuhmilch“ ganz gut gemeistert haben waren wir soweit ganz zufrieden mit unserer Situation. Unser normaler Tagesablauf war wieder geregelt und alles rund um das Thema Essen lief ganz gut. Wir haben kleine Probleme wie Snacks etc. ohne Milcheiweiß ganz gut in den Griff bekommen und unsere Kleine kam bei dem Thema Essen zur Ruhe. Aber wie ist es bekanntlich mit der Ruhe vor dem Sturm? Festnahrung wird seit ein paar Wochen und Monaten erfolgreich verweigert. Wir stehen somit vor dem nächsten Problem!

Als wir mit der Festnahrung angefangen haben, lief es eigentlich ganz gut. Die Kleine hat viele Sachen probiert und ein Abendessen ohne Brei war ca. 1 Woche lang kein Problem. Doch dann, von heute auf morgen war Schluss damit. Sie verweigert sämtliches Essen. Einzig und alleine Brot, Brezeln, Bananen und Äpfel gehen. Mehr nicht. Wir geben uns wirklich so viel Mühe mit dem Essen. Wir kochten viele tolle Sachen, alles was Kinder eigentlich mögen. Alles vergebens! Sie nimmt nichts an. Wir befinden uns jetzt wieder im absoluten Breistatus. Der läuft dafür sehr gut. Manchmal ist man schon wirklich am verzweifeln. Man hinterfragt sich ständig. Was mach ich falsch, warum mag sie nichts essen, sind auch noch andere Allergien im Spiel, was können wir noch anders oder besser machen? Auf all die Fragen gibt es keine Antworten. Nur eine und die heißt: Geduld und Akzeptanz. Wir müssen die Situation so annehmen, es ändert alles nichts. Mit ihren Breien ist sie grundversorgt und es fehlt ihr an nichts. Das haben uns die Ärzte versichert. Es besteht also kein Grund zur Besorgnis.

Eine allgemeine Unzufriedenheit über die Situation haben mich auf den Weg begeben nachzuforschen…. und tata… Es geht vielen Kindern mit Allergien, hauptsächlich Kuhmilchallergikern so. Viele Kinder sind Essensverweigerer, wenn es an die Festnahrung geht. Tatsächliche Gründe hierfür sind unbekannt. Da die Ersatznahungen ziemlich bitter sind, ist die Gewöhnung an süße oder salzige Speisen sehr schwer. Es kann aber auch einfach ein Selbstschutz des Körpers sein.

Wie gut der Selbstschutz bei unserer Tochter funktioniert, haben wir ja schon in dem Erfahrungsbericht beschrieben, als wir feststellte, dass sie keine Milch verträgt. Sie sperrte direkt und wir haben keinen Milchbrei mehr in das Kind bekommen. Ich denke das Thema Selbstschutz und Essensverweigerung liegt sehr nah beieinander und darf nicht unterschätzt werden. Wenn ein Kind das Essen verweigert, dann sollte man das sehr ernst nehmen.

Wir bieten unserer Kleinen weiterhin alles an und versuchen sie soweit es geht in unsere Mahlzeiten mit einzubinden. Alles kann nichts muss! Das ist hier die Devise.
An alle Betroffenen: Lasst euch nicht stressen und gebt euch und dem Kind alle Zeit der Welt. Dem Kind sollte kein schlechtes Gefühl bei dem Essen vermittelt werden. Haben die Kinder ein komisches Gefühl oder machen schlechte Erfahrungen beim Essen, wird das Essverhalten sicherlich noch mehr gehemmt. Habt ihr ein mulmiges Gefühl, klärt eure Bedenken mit dem Arzt oder Allergologen ab. Sie können euch meistens beruhigen und euch die Bedenken nehmen.

Bei Fragen könnt ihr uns gerne eine Mail schreiben.

Essensverweigerung! Keine Seltenheit bei Kindern mit KuhmilcheiweißallergieBildquelle: Pixabay

Schrot und Korn - Milch ohne Muh zum Artikel Schrot und Korn: Milch ohne Muh, Ausgabe 09/2015

 

Milch ohne Muh? Das hört sich doch nach einem interessanten Artikel für uns Kuhmilcheiweißallergiker an!In der neuen Schrot und Korn Ausgabe gibt es einen Artikel, was der Biofachmarkt alles an Alternativen bietet.

Kurz und knapp werden die wichtigsten Fakten über die verschiedensten Alternativen aufgeführt. Immer mehr Menschen lassen die Kuhmilch komplett aus dem Kühlschrank auch nicht Allergiker. Es gibt die verschiedensten Beweggründe hierfür. Ein Trend, dass deutlich mehr Alternativen konsumiert werden ist aber erkennbar. Wir verwenden für unsere Kleine am liebsten die Reismilch, da sie geschmacksneutral ist. Aber auch Hafer- und Mandelmilch findet man bei uns im Vorratsschrank. Wir Erwachsenen lieben ja auch die „Latte die Mandorla“ – eine Latte Macchiato mit Mandelmilch. Sie hat einen ganz besonders tollen Geschmack. Probiert es doch mal aus, wir können sie nur wärmstens empfehlen. Milchalternativen und Kalzium? Kein Problem! Lest doch auch hierzu unseren Artikel „Ab in die Sonne„, da thematisieren wir die Kalziumproblematik, welche keine „Problematik“ darstellt.

 

Bildquelle: Schrot und Korn, 09/2015

 

 

 Stachelbeerkuchen (milchfrei)

Die Früchte springen mir schon eine Weile in die Augen aber so richtig getraut habe ich mich nicht. Jetzt konnte ich nicht mehr dran vorbeilaufen und habe sie einfach eingepackt. Ich wusste nicht wie sie schmecken, was man damit macht und hatte keine Ahnung warum ich sie einfach mitnehmen miss. Ich hatte keinen Plan! Und was ist daraus geworden?

***Ein Obstkuchen***

Und ich muss sagen, er ist mir meeeeeeega lecker gelungen 🙂 *Selbstlob* Wer Johannesbeerkuchen oder wie man bei uns sagt Träubleskuchen mag, der mag auch Stachelbeerkuchen. Er ist fast noch ein bisschen leckerer.
Hier mein Rezept.

Für den Teig

(Mürbteig)
250g Mehl
125g Sojola
125g Zucker
1Ei

Für die Füllung:

6 Eiweiß
200g Zucker
125g gemahlene Haselnüsse

Und jetzt ganz easy, los gehts…
Alle Zutaten für den Teig vermengen, so dass eine schöne Teigkugel entsteht. Den Teig mit einer Folie abdecken und für ca. 1 Std. in den Kühlschrank geben.In der Zwischenzeit könnt ihr die leckeren Stachelbeeren gut waschen und den oberen und unteren Stängel abschneiden. Nach einer guten dreiviertel Stunde würde ich mit der Masse anfangen. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Danach den Zucker und die gemahlenen Haselnüsse vorsichtig unterheben. Zum Schluss noch die gewaschenen Stachelbeeren unterziehen. Den Teig in einer gut gefettete runde Kuchenform ausbreiten. Anschließend die Füllung vorsichtig in die Kuchenform geben.

Das alles kommt jetzt bei 200°C Ober-/Unterhitze für 45 Min. in den Backofen. Fertig!!!!
Backzeit variiert je nach Durchmesser der Kuchenform.

Super, tolle Früchte kennengelernt und sie lassen sich wirklich toll verarbeiten! Ausprobieren….
Viel Spaß und lasst es euch schmecken

Stachelbeerkuchen (milchfrei)
Stachelbeerkuchen (milchfrei)  Stachelbeerkuchen (milchfrei)

Alle Rührei-Muffins gehen hooooooch…

Tolles Essen für die Kids. Jeder kann sich selber aussuchen was er essen möchte und kann es auch noch selber machen! Und wie jeder weiß, selbstgemacht schmeckt es den Kleinen gleich viel besser, trotz Gemüse ?

Ihr benötigt heirfür drei bis vier verschiedene Gemüsesorten und ein Muffinblech. Das Muffinblech mit Rapsöl etwas einfetten. Das ganze Gemüse kleinschneiden und wie gewünscht in den Muffinförmchen verteilen. Für 12 Muffins nehmen wir 8 Eier und verquirlen diese mit dem Zauberstab. Die Eiermasse in der Form verteilen. Mit Salz, Pfeffer, frischem Schnittlauch und Petersilie würzen. Das ganze bei 180 C Ober- Unterhitze für ca. 20 Min. in den Backofen. E voila! Den Backofen bitte zwischendrin nicht öffnen, sonst sacken die Muffins zusammen!

Lasst es euch schmecken ?

Euer Milchmadl

 Rührei-Muffins
Rührei-Muffins
Rührei-Muffins

  • 250ml Kokosmilch
  • 50 ml Kokosmilch (für den Milchschaum)
  • 100g Reisflocken
  • 1/2 Schale Himbeeren oder anders Obst
  • 1/2 Banane
  • 1 TL Kokosöl (nativ)
  • etwas Vanillepulver

 

  1. Die Kokosmilch in einem Topf zum kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Reisflocken zum quellen in die heiße Kokosmilch geben und gut 10 min. warten.
  2. In der Zwischenzeit, die Himbeeren waschen und zusammen mit der halben Banane mit einem Zauberstab pürieren.
  3. Die restlichen 50ml Kokosmilch aufschäumen, dass es ein richtig schöner Milchschaum wird.
  4. Jetzt den Milchreis, das Himbeermouse und den Milchschaum nacheinander in ein Glas oder eine Schüssel schichten und zum Schluss noch etwas Vanillepulver darüber geben.

Mmmmm…. Fertig ist der Südseepiratenschmaus!

Gutes Gelingen
Euer Milchmadl

Südseepiraten ahoi!Südseepiraten ahoi!