Komm lass uns abkühlen

#Abkühlung #Wassermelone #Erfrischungsgetränk #Milchmadlsmelonenlimo


Jippi heute kommt Besuch und wir brauchen was wirklich cooles zum trinken, denn es ist soooooo heiß. Eine kleine Abkühlung für Groß und Klein kommen daher genau richtig. Also ran an die Melonen und abkühlen.

Was ihr für eine Karaffe MiMo (Milchmadls Melonenlimo) benötigt:

  • 1/4 Wassermelone (ohne Schale ca. 500g)
  • 1 Teebeutel Hipp Früchtetee
  • 200 ml Wasser zum Tee aufkochen
  • 2 Limetten Bio (wegen der Schale)
  • Crushed Ice oder Eiswürfel

Teebeutel in 200ml Wasser aufkochen und kalt werden lassen. Die Melone von der Schale trennen und in Würfel schneiden. Die Würfel mit dem Pürierstab zerkleinern. Anschließend die pürierte Melone durch einen ganz feinen Sieb drücken, so dass die Kerne und dickere Melonenstücke nicht verwendet werden. Eine Limette ausdrücken und den Saft auffangen. Die andere Limette vierteln. Tee, Melonenwasser, Limettensaft und Chrused Ice zusammen in eine Karaffe geben und fertig ist die Abkühlung. Kinder können den MiMo gerne auch löffeln…

Be cool and stay cool 🙂
Eurer Milchmadl

 

Alles anders, alles selbstgemacht und viel positive Synergieeffekte

#thinkpositiv #selbstgemacht #Synergieeffekte

eat-191902_1920

Aus der anfänglichen -alles schlecht, alles schwer und wie bekommen wir das alles hin- Einstellung sind wir heute bei -alles anders, alles selbstgemacht und viele positive Synergieeffekte- Einstellung gelandet. Die Kuhmilcheiweißallergie unseres Milchmadls hat uns zum Umdenken bewegt. Es war nie so, dass wir uns ungesund ernährt hätten aber heute essen wir bewusster und noch gesünder als früher. Sind wir doch mal ehrlich. Bei zwei voll berufstätigen Erwachsenen war es schon schön und vor allem super einfach, wenn man sich Abends was bei seinem Lieblingsitaliener geholt hat oder man sich schnell was kohlenhydrathaltiges gekoch hat. Diese Ära hatte mit der Diagnose von unserer Kleinen ein schnelles Ende. Heute kommen bei uns nur frische und vor allem selbstgemachte Sachen auf den Tisch. Das so gut wie alles selber gemacht werden muss hat nicht nur den positiven Effekt, dass wir wissen was in unserem Essen ist, sondern auch, dass wir völlig frei von sämtlichen Zusatzstoffen sind. Wenn ich von „selbstgemacht“ spreche, meine ich nicht, dass wir uns früher von Fertigprodukten ernährt hätten. Selbstgemacht bedeute hier: Brot, Brötchen, Aufstriche, Saucen und und und… alles selber machen. Auf Grund der Allergie müssen wir wissen, was in unseren Lebensmitteln ist und es ist echt unglaublich in wieviel Lebensmitteln sich Milcheiweiß tummelt. Ja es ist ein enormer Zeitaufwand aber unsere Gesundheit dankt es uns. Unsere ersten Versuche unsere Ernährung anzupassen bzw. umzustellen waren schon ganz schön spannend. So wurde sogar der Gang ins Reformhaus ein richtiges Abenteuer. Da dauerte ein Einkauf schon mal locker eine halbe Stunde länger um sämtliche neuen Produkte zu inspizieren. Stolz mit vollgepacktem Kofferraum ging es dann mit der neuen Beute ab nach Hause um sich dort über sämtliche neue Erkenntnisse und Rezepte auszutauschen. Ja, unser Umfeld staunte nicht schlecht dass wir jetzt sogar Chia-Brot anstatt Baguette anbieten. Ein bitte was? Chia-Brot! Chia-Samen, mexikanisches Urkorn, enthält: Kalzium, Kalium, Antioxidantien, Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren…. So wie die Information aus uns raussprudelte, merkte man, dass sich bei uns was verändert hat und das zum Positiven. Die Veränderung hat uns gut getan und das alles aus „fast“ freiem Willen.

Nachmachen erlaubt…
Euer Milchmadl

Vitamine die schmecken

#Tortellinisalat #Gemüse #bunt #leicht #frisch

Was ihr für vier Portionen benötigt:

  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 1 TL Olivenöl
  • 500 g Tortellini (Gemüse oder Fleisch)
  • Salz und Pfeffer
  • etwas geriebener Ziegenkäse

 

  1. Auberginen in Scheiben schneiden und mit etwas Salz bestreuen. Auf einen Teller legen und mit einem anderen Teller beschweren. Ca. 30 Min. ruhen lassen.
  2. Paprika, Tomaten und Zucchini gut waschen und in Würfel schneiden.
  3. Das gezogene Wassser der Auberginen abtropfen und die Scheiben unter etwas Wasser abspülen. Danach ebenfalls in Würfel schneiden.
  4. Tortellini abkochen
  5. Zucchini und Aubergine mit 1 TL Olivenöl in einer Pfanne andünsten bis sie weich sind.
  6. Zum Schluss alles in eine Salatschüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Wenn gewünscht etwas geriebener Ziegenkäse darüber, fertig 😊

Schönes frisches und leichtes Gericht. Super geeignet auch an heißen Tagen.

Achtung: nicht jedes Kleinkind mag Auberginen. Einfach ausprobieren ansonsten weglassen.

Milchige Grüße
Euer Milchmadl

Steigt unsere Lebenserwartung wirklich?

#Lebenserwartung #erschreckendeTatsachen #Umdenken

Steigende Lebenserwartung?

Hier findet ihr eine sehr interessante Abhandlung zum Thema Lebenserwartung im Zusammenhang mit Ernährung. In Wirklichkeit sinkt unsere Lebenserwartung, wenn wir so weitermachen wie bisher. Mit viel Humor werden die nackten Tatsachen aufgezeigt. Na schon angefangen umzudenken?

Liebe Grüße
Euer Milchmadl