Essensverweigerung! Keine Seltenheit bei Kindern mit Kuhmilcheiweißallergie

Essensverweigerung! Hattet Ihr hiermit schon mal Kontakt?
Es scheint bei Kindern mit einer Kuhmilcheiweißallergie keine Seltenheit zu sein.

Nach dem wir die ersten Hürden wie „Breieinführung“ und „Ersatznahung ohne Kuhmilch“ ganz gut gemeistert haben waren wir soweit ganz zufrieden mit unserer Situation. Unser normaler Tagesablauf war wieder geregelt und alles rund um das Thema Essen lief ganz gut. Wir haben kleine Probleme wie Snacks etc. ohne Milcheiweiß ganz gut in den Griff bekommen und unsere Kleine kam bei dem Thema Essen zur Ruhe. Aber wie ist es bekanntlich mit der Ruhe vor dem Sturm? Festnahrung wird seit ein paar Wochen und Monaten erfolgreich verweigert. Wir stehen somit vor dem nächsten Problem!

Als wir mit der Festnahrung angefangen haben, lief es eigentlich ganz gut. Die Kleine hat viele Sachen probiert und ein Abendessen ohne Brei war ca. 1 Woche lang kein Problem. Doch dann, von heute auf morgen war Schluss damit. Sie verweigert sämtliches Essen. Einzig und alleine Brot, Brezeln, Bananen und Äpfel gehen. Mehr nicht. Wir geben uns wirklich so viel Mühe mit dem Essen. Wir kochten viele tolle Sachen, alles was Kinder eigentlich mögen. Alles vergebens! Sie nimmt nichts an. Wir befinden uns jetzt wieder im absoluten Breistatus. Der läuft dafür sehr gut. Manchmal ist man schon wirklich am verzweifeln. Man hinterfragt sich ständig. Was mach ich falsch, warum mag sie nichts essen, sind auch noch andere Allergien im Spiel, was können wir noch anders oder besser machen? Auf all die Fragen gibt es keine Antworten. Nur eine und die heißt: Geduld und Akzeptanz. Wir müssen die Situation so annehmen, es ändert alles nichts. Mit ihren Breien ist sie grundversorgt und es fehlt ihr an nichts. Das haben uns die Ärzte versichert. Es besteht also kein Grund zur Besorgnis.

Eine allgemeine Unzufriedenheit über die Situation haben mich auf den Weg begeben nachzuforschen…. und tata… Es geht vielen Kindern mit Allergien, hauptsächlich Kuhmilchallergikern so. Viele Kinder sind Essensverweigerer, wenn es an die Festnahrung geht. Tatsächliche Gründe hierfür sind unbekannt. Da die Ersatznahungen ziemlich bitter sind, ist die Gewöhnung an süße oder salzige Speisen sehr schwer. Es kann aber auch einfach ein Selbstschutz des Körpers sein.

Wie gut der Selbstschutz bei unserer Tochter funktioniert, haben wir ja schon in dem Erfahrungsbericht beschrieben, als wir feststellte, dass sie keine Milch verträgt. Sie sperrte direkt und wir haben keinen Milchbrei mehr in das Kind bekommen. Ich denke das Thema Selbstschutz und Essensverweigerung liegt sehr nah beieinander und darf nicht unterschätzt werden. Wenn ein Kind das Essen verweigert, dann sollte man das sehr ernst nehmen.

Wir bieten unserer Kleinen weiterhin alles an und versuchen sie soweit es geht in unsere Mahlzeiten mit einzubinden. Alles kann nichts muss! Das ist hier die Devise.
An alle Betroffenen: Lasst euch nicht stressen und gebt euch und dem Kind alle Zeit der Welt. Dem Kind sollte kein schlechtes Gefühl bei dem Essen vermittelt werden. Haben die Kinder ein komisches Gefühl oder machen schlechte Erfahrungen beim Essen, wird das Essverhalten sicherlich noch mehr gehemmt. Habt ihr ein mulmiges Gefühl, klärt eure Bedenken mit dem Arzt oder Allergologen ab. Sie können euch meistens beruhigen und euch die Bedenken nehmen.

Bei Fragen könnt ihr uns gerne eine Mail schreiben.

Essensverweigerung! Keine Seltenheit bei Kindern mit KuhmilcheiweißallergieBildquelle: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.